Nichts ist, wie es scheint

Die Welt ist voller Wunder! Manche davon sprengen das Vorstellungsvermögen.

Alles was sich für uns fest anfühlt (auch wir selbst) besteht nur zu einem Milliardstel aus fester Materie!

Alles besteht aus Atomen. Ein Atom besteht aus einem Atomkern und darum herum kreisenden Elektronen. Die Atome bilden einen Verbund. Zwischen den Atomen ist allerdings viel Platz. Und zwischen den Elektronen und Atomkernen ist auch jede Menge Platz. Soviel Platz, dass wir hauptsächlich aus Leere bestehen. Aus viel Leere und ein klein wenig fester Materie.

Wenn man diese ganze Leere weglassen würde und die feste Materie meines Körpers zu einer Kugel formen könnte, wäre die Kugel kleiner als ein Streichholzkopf.

Einen Streichholzkopf zu pulverisieren und auf die Größe meines Körpers zu verteilen ist unvorstellbar.

Damit ist aber einleuchtend, dass alle Körper sich wegen der großen Leere ein Stück weit durchdringen müssten anstatt sich zu berühren. Warum das nicht passiert, konnte von der Elementarteilchenphysik noch nicht erklärt werden. Renomierte Physiker gehen davon aus, dass dies an einer für uns nicht nachweisbaren Energie liegt, die alle Körper umgibt.

Die Kommunikation im Körper von Lebewesen erfolgt über Nervenbahnen durch Elektrizität. Darüber herrscht schon lange Einigkeit. Relativ jung ist die Entdeckung, dass Zellen durch Licht Informationen an andere Zellen weiter geben.

So wurde nachgewiesen, dass eine Zelle in dem Moment ihres Todes, alle Informationen über sich an die umgebenden Zellen weitergibt, indem sie einen sehr kurzen Lichtimpuls abgibt. So kann diese Zelle genau so wieder nachgebildet werden.

Mit diesen Erkenntnissen sind die Wirkung von Laserakupunkter und Lasertherapie und auch Bioresonanztherapie nicht mehr schwer vorstellbar, sondern logisch nachvollziehbar.

Führende Wissenschaftler in diesen Forschungsfeldern sind zum Beispiel Professor Hans-Peter Dürr, Nobelpreisträger Carlo Rubia, Professor F.A. Popp, u.a.