Corona ist nicht gleich Corona

Immer wieder liest man im Internet, dass auch Hunde und Katzen „Corona bekommen können“ oder eben „nicht bekommen können“. Beides ist gleichermaßen falsch und richtig.

Das aktuell im allgemeinen Sprachgebrauch als „Corona“ bezeichnete Virus, ist das Virus SARS-CoV-2. Das SARS-CoV-2 ist nicht DAS Coronavirus, sondern ein Virus, das zu verschiedenen Viren der Familie Coronaviridae gehört.

Es gibt Coronaviren unterschiedlicher Formen bei verschiedenen Arten, die unterschiedliche Symptome/Erkrankungen mit sich bringen und die in dieser Form NICHT auf andere Arten übertragbar sind.

So gibt es das Virus HEV der Coronafamilie bei Schweinen, dass zu Darmerkrankungen und blutigen Durchfällen führt.

Bei Katzen gibt es die Viren FIP und FECV, die ebenfalls zur Familie Coronaviridae gehören und zu schweren Darmerkrankungen führen.

Diese Viren der Familie Coronaviridae können auch von Hunden und selten von Menschen aufgenommen werden und führen dann zu Durchfall und gelegentlich Erbrechen.

Da all diese Viren zu Darmerkrankungen führen, sollte deutlich sein, dass es sich bei dem SARS-CoV-2 um eine ganz andere Form handelt!

Das SARS-CoV-2 ist eine mutierte Form eines Virus der Familie Coronaviridae, das mutmaßlich von Fledermäusen auf Menschen übergegangen ist.

Die Frage „Können Hunde Corona bekommen?“ ist also an sich schon falsch!

Wenn gemeint ist, ob Hunde das SARS-CoV-2 Virus bekommen können, so muss die Antwort „Nein“ lauten! Dies entspricht auch der Aussage der Weltgesundheitsoraganisation WHO. Es sind keine Fälle einer Übertragung des SARS-CoV-2 auf Haustiere bekannt oder nachgewiesen.