Reiki – Erfahrungsberichte

Pancho – Tumor in der Milz, stark geschwächt und Essensverweigerung
Hektor – ein Deutsch-Drahthaar-Rüde
de Hun´nenhoff – Behandlung von Tieren des Gnadenhofes

Pancho – Tumor in der Milz, stark geschwächt und Essensverweigerung

„Lieber Olaf, noch mal ganz herzlichen Dank für Deine Hilfe bei unserem Hund Pancho. Pancho hätte seine Milztumor-OP sicherlich nicht so gut überstanden, wenn Du ihm nicht vorher die Energiemassage / Reiki gegeben hättest. Es war schon ein echtes Erlebnis, zu sehen, wie unser eher ängstlicher Schatz plötzlich ganz ergeben und entspannt dalag und sich von Dir hat behandeln lassen. Sowas können nur Menschen, die ein Händchen für Tiere haben und die schnell Vertrauen aufzubauen verstehen – eben echte Hundeflüsterer. Und obwohl ich als reiner Kopfmensch und wissenschaftlich geprägt eher skeptisch war, hat mich das Ergebnis überzeugt. Wir empfehlen Dich gerne weiter. Judith T. (52) aus Hamburg“

Am Tag nach dem Reiki hat Pancho wieder gefressen und wollte auch wieder raus. So konnte er gut gestärkt und ausgeglichen “fröhlich” in die OP, die er gut überstanden hat.

…zum Seitenanfang …zu Reiki

Hektor – ein Deutsch-Drahthaar-Rüde

“Im Frühjahr 2018 erkrankte Hektor (Deutsch-Drahthaar-Rüde)  im Alter von 11,5 Jahren an… ja, niemand weiß es so genau. Er hatte Schmerzen im Bereich des Kopfes und der Halswirbelsäule, die sich durch Ataxie und Verhaltensveränderungen (Unsicherheit, tlw. Agression) äußerten. Zudem hatte er in kurzer Zeit stark an Gewicht verloren, vor allem die Muskeln schwanden.

Ein halbes Jahr widmeten wir der Diagnostik, verschiedene Medikamente wurden probiert, wovon er viele durch sein angeschlagenes Dasein schlecht vertrug. An schlechten Tagen fiel er beim Laufen einfach auf die Seite, an guten Tagen war er schlapp, aber zumindest ein bisschen fröhlich, jedoch ohne jede Ausdauer.

Olaf Dreier hat Hektor durch diese schwere Zeit begleitet. Wie genau das funktioniert, kann ich nicht sagen, aber beschreiben, was ich gesehen habe. Für mich sah es aus wie ein „Kraft tanken“ und das in erheblichem Maße. Ich kann mich noch sehr genau an die erste Behandlung erinnern. Hektor war, für ihn typisch, zunächst sehr skeptisch, als Olaf die Hände an ihn legte. Was völlig untypisch war, dass er binnen weniger Minuten völlig entspannte! Dazu atmete Hektor ganz kräftig aus, wie ich es in der ganzen gemeinsamen Zeit (bis dahin immerhin 10 Jahre) noch NIE gehört hatte. Und dann ging es erst richtig los: Nach ca. 10 Minuten Behandlung sprang Hektor auf und flitzte voller Energie durch den Garten. Das hatte er seit Wochen nicht getan und war zuvor auch nicht in der Lage dazu. Zu gern hätte ich in diesem Moment mein eigenes Gesicht gesehen… Danach legte er sich wieder bei Olaf in den Schoß und genoss entspannt weiter die Behandlung. Seit diesem Tag klebt Hektor an Olaf’s Rockzipfel, wenn er ihn sieht und streckt ihm bei der Behandlung sofort seine „Problemzonen“ (Kopf/Hals) entgegen. Und das sogar während einer Zeit, in der er von uns, seinem Herrchen und Frauchen, dort gar nicht gern berührt werden mochte.

Die Erkrankung hat ihre Spuren hinterlassen und nun ist Hektor  auch schon über 12 Jahre alt. ABER: Er ist fröhlich, ist wieder der „Clown“ wie wir ihn kennen, hat Ausdauer, macht wieder lange Spaziergänge und spielt in alter Rüpel-Manier mit seinen Artgenossen. Er hat sogar Muskeln aufgebaut und wieder sein altes Körpergewicht erlangt, woran Tierärzte nicht mehr geglaubt hatten.

Nach der Veterinär-Energetik ist bei Hektor deutlich eine Losgelassenheit zu erkennen sowie nahezu uneingeschränkte Bewegungsfreude, was für mich wiederum bedeutet, dass es ihm eindeutig gegen die Schmerzen hilft. Somit hat Olaf maßgeblich zu Hektors Genesung beigetragen! Lieber Olaf, wir danken Dir von Herzen dafür!”

L.Hahnen (Hundetrainerin und Tiermedizinische Fachangesgellte)

…zum Seitenanfang …zu Reiki


de Hun´nenhoff – Behandlung von Tieren des Gnadenhofes

„Olaf Dreier behandelt viele unserer Tiere regelmäßig mit der Methode der Veterinär Energetik. Die Tiere, ob nun Hunde, Pferde oder Katzen, entspannen unter dieser Behandlung sichtlich. Manche der Tiere scheinen geradezu aufzutanken und zeigen, dass Ihnen die Behandlung gut tut. Danach sind die Tiere ausgeglichen und tiefenentspannt.

Heilungsprozesse scheinen durch diese Behandlung beschleunigt zu werden.

  • Bei einem Pferd mit einer Kolik traten beispielsweise keine weiteren Symptome der Kolik auf.
  • Bei einem Angsthund, der zweimal mit einer Halsschlinge von Tierquälern gefangen worden war und bislang keinen Zug am Halsband, kein Geschirr und keine Leine toleriert hatte, war es nach zwei Sitzungen möglich, ein Geschirr und eine Leine anzulegen. Der Hund begann trotz Geschirr ausgelassen zu spielen.
  • Bei einem Hund mit Lähmung der Hinterbeine besserten sich die Beschwerden eines Bandscheibenvorfalls deutlich.
  • Bei einem alten Hund mit einem Vestibular Syndrom gingen die neurologischen Symptome deutlich zurück und der Hund konnte wieder laufen, ohne zu schwanken.

Insgesamt wirkt sich die Behandlung von Olaf Dreier auf die Gesundung und das Wohlbefinden unserer Tiere sehr positiv aus.“

Dr. med. Usha Peters (www.de-hunnenhoff.com)

…zum Seitenanfang …zu Reiki