Reiki

Reiki gehört zu den jüngeren Heilmethoden und wurde Anfang des 20ten Jahrhunderts in Japan von Mikao Usui entwickelt.

Während der Reiki-Behandlung werden die Hände auf unterschiedliche Stellen, oftmals Chakren oder Endpunkte von Meridianen des Patienten, gelegt und der Energiehaushalt des Tieres in Fluss und in ein Gleichgewicht gebracht. Reiki wirkt harmonisierend und regt die Selbstheilungskräfte des Patienten an.

Auch Tiere, die sich sonst ungern berühren lassen oder nur schwer zur Ruhe kommen, lassen sich meist sehr schnell auf die Behandlung ein. Sie kommen immer wieder zu mir, bieten mir förmlich Körperstellen zum Behandeln an, legen sich letztlich zu mir und werden immer entspannter, bis sie schließlich tief seufzen und oftmals während der Behandlung einschlafen.

Reiki empfehle ich
zur Stärkung des Immunsystems,
zur allgemeinen Kräftigung vor und nach Operationen,
bei Entzündungen,
bei hormonellen Störungen,
bei Muskelerkrankungen,
bei neurologischen Erkrankungen,
bei Störungen unbekannter Ursache.

Ich führe keine Diagnostik durch und kann keine tierärztliche Behandlung ersetzen. Sehr gerne arbeite ich mit behandelnden Tierärzten zusammen.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung unter der Mobilfunknummer 0176 8428 9607 oder via Email an info@olafdreier.de

Lesen Sie gerne hier, wie andere Tierhalter meine Arbeit erlebt haben.


Mehr zum Thema Naturheilkunde und Gesundheit finden Sie im Blog in der Kategorie: Naturheilkunde.