Hausmittel: Husten und Schnupfen

Bei Atemwegsinfekten wie Husten, Schnupfen, Bronchitis, verengten Atemwegen , etc. gibt es Hausmittel, die zur Linderung beitragen und die man meist zur Hand hat. Die Mittel helfen bei Mensch und Tier.

Meeresluft:
Es ist allgemein bekannt, dass Meeresklima gesund ist. Nur hat ja nicht jeder die Nordsee vor der Tür. Das Reizklima lässt sich aber zum Teil “nachbauen”.
Wenn man in einem Topf einen Liter Wasser mit vier Esslöffeln Salz (am Besten natürliches Meersalz oder Himallayssalz) zum Kochen bringt und gut abgesichert (!!!) noch dampfend in den Raum des Patienten stellt, hat man einen vergleichbaren Effekt. Die erhöhte Luftfeuchtigkeit und der Salzgehalt sorgen dafür, dass sich Schleim lockert und abfließen kann. Außerdem wirkt der Salzgehalt gegen Schwellungen der Schleimhäute.
Aber bitte NIEMALS kochendes Wasser in der Nähe von Tieren oder Kleinkindern unbeaufsichtigt lassen!

Essigtuch:
Essig wirkt antiseptisch, antibakteriell und entzündungshemmend. Allerdings riecht er nicht unbedingt angenehm und eignet sich kaum zum konzentrierten inhalieren.
Um die Wirkung trotzdem nutzen zu können, gibt es eine einfache Methode. Man durchfeuchtet ein Geschirrtuch mit warmem Wasser und gibt einen Esslöffel Essig darauf. Das Tuch dann gut durchkneten, damit sich der Essig verteilt. Hängt man das Tuch nun in der Nähe des Patienten auf, wird der Essig langsam an die Luft abgegeben.
Bitte BEACHTEN: Nur so viel Essig auf das Tuch, dass es nicht unangenehm riecht oder gar in der Nase beißt. Vor allem Hundenasen sind empfindlich und unangenehme oder extreme Gerüche können Stress verursachen.

WICHTIG: Atemwegsinfekte können je nach Schwere und Dauer eine Ernst zu nehmende Erkrankung sein. Bitte suchen Sie im Zweifelsfall einen Tierarzt auf!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.